Kappadokien

Kappadokien mit seiner faszinierenden Tuffsteinlandschaft, seinen historisch bedeutsamen Kulturgütern und seiner touristischen Infrastruktur entwickelt sich mehr und mehr zu einer gefragten Reisedestination für Natur – und Kulturbegeisterte. Die Region gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Das Gebiet, im Herzen der Türkei auf dem anatolischen Hochplateau gelegen (800 bis 1200 m ü. M.), ist ein uraltes Weinbaugebiet

Geologisch ist es geprägt von den Ausbrüchen zweier Vulkane. Einmalig sind die sogenannten Pomsa – Böden, die aus hellen, porösen Bimsstein – Ablagerungen vulkanischen Ursprungs stammen. Diese Böden zeichnen sich durch eine speziell gute Wasserspeicherungsfähigkeit aus.
Auf dem Gebiet des Hochplateaus mit ausgeprägt kontinentalem Klima wechseln sich während der Vegetationsperiode heisse Tage mit kühlen Nächten ab, was sich in idealer Weise auf die Aromenbildung in den Traubenbeeren auswirkt.
Kurz: die geologischen und klimatischen Gegebenheiten Kappadokiens sind für den Weinbau ideal!
>>> Weingut

Download druckfähige Karte als tif